Ksamil

Ein Ksamil Urlaub zählt immer noch zu den Geheimtipps. Im Süden Albaniens und direkt gegenüber der grünen Insel Korfu liegt der wunderhübsche Badeort. Eine gute Reisezeit sind die Reisemonate April, Mai und Juni, September und Oktober. Dann ist das Klima erträglich und nicht so extrem heiß wie Juli und August. Das Klima ist mediterran mit einem trockenen Sommer und einem kühlen, feuchten Winter.

Anreise nach Ksamil

Am besten erreicht man den Badeort mit dem Flugzeug über Tirana und dann weiter ca. 5 Stunden Fahrt per Mietwagen oder mit dem Bus. Die Alternative dazu ist es, über Korfu zu fliegen. Ab Korfu geht eine Fähre nach Saranda und von dort kommt man mit dem Bus für ca. 1 EUR oder mit dem Taxi für 10 EUR nach Ksamil.

In den letzten Jahren hat sich Ksamil rasant zu einem angesagten Badeort für Albaner und Touristen entwickelt. Viele kleine Hotels und Restaurants sind entstanden. Seit ein paar Jahren hat sich auch ein Campingplatz etabliert.

Der Strand von Ksamil

Drei kleine Inseln sind der Küste vorgelagert. Davon können zwei Inseln schwimmend erreicht werden. Die dritte Insel lässt sich ohne Probleme mit einem Paddelboot ansteuern.
Eine Taverne am Strand sorgt den Tag über für das leibliche Wohl. Hier können auch Sonnenschirme und Liegen ausgeliehen werden.

Gleich mehrere Buchten laden zu ungestörtem Sonnenbaden ein. An einigen Strandabschnitten sind allerdings grober Sand und Kies vorherrschend, sodass Badeschuhe zu empfehlen sind.
Der Strand fällt flach ab und das Wasser ist in aller Regel so ruhig, dass auch kleinere Kinder gefahrlos baden können.

Sehenswertes bei einem Ksamil Urlaub

Unbedingt sehenswert ist Albaniens Hauptstadt Tirana. Die quirlige Stadt nimmt den Besucher sofort gefangen. Das “Historische Nationalmuseum” erzählt von der albanischen Geschichte, dem albanischen Nationalhelden Skanderbeg und der Kultur des Landes.

Prachtvoll erhebt sich die Et`hem-Bey-Moschee, die auch innen besichtigt werden kann.
Über die jüngere Vergangenheit erfährt man viel in dem Enver-Hoxha-Museum. Es steht ganz im Zeichen des Diktators, der jahrelang über Albanien geherrscht hat.

Inmitten alter Bäume liegt die antike Stätte von Butrint unweit von Ksamil. Sie gehört mittlerweile auch zum UNESCO Weltkulturerbe und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Albaniens. Die alte Ruinenstadt mit einem sehenswerten Amphitheater ist von Kamil aus problemlos mit einem regelmäßig verkehrenden Bus zu erreichen.

Das kulturelle Zentrum Albaniens ist die Stadt Gjirokaster. Die “Stadt der tausend Stufen” liegt 75 Kilometer von Ksamil entfernt und gehört seit 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe. Die gut erhaltene, mächtige Festung thront über den pyramidenförmigen Dächern der Altstadt. Der Ausblick von der Burg auf die Stadt und die Gebirgskette ist atemberaubend.

Ein besonderes Naturschauspiel bietet das “Blue Eye” – etwa 40 Kilometer von Ksamil entfernt. Aus der Karstquelle sprudeln 6000 Liter Wasser pro Stunde. Das einfallende Sonnenlicht und die Kalksteine lassen das Wasser tief blau erscheinen und geben der Quelle daher den Namen.

Aktivitäten im Ksamil Urlaub

Am Strand von Ksamil sind Baden, Schnorcheln und Bootfahren angesagt. Wer den Adrenalinkick beim Rafting sucht, findet in den albanischen Alpen auf dem Koman Lake und dem Shala River das perfekte Revier.

Geruhsamer geht es beim Wandern in den Bergen von Albanien zu. Im Norden Albaniens lockt eine fast unberührte Natur mit 15 verschiedenen Nationalparks. Große Waldgebiete und eine vielfältige Landschaft begeistert Wanderer und Naturliebhaber gleichermaßen und liegen in erreichbarer Nähe zu einem Ksamil Urlaub.